Love me when I’m gone
Über mich...

Startseite
Über mich
Reisen
Fotos


Links

Cathrins Blog
Verenas Blog
Meine last.fm Seite

Archiv
Kontakt
Gästebuch



;
...bis zum Abflug nach Down Under



Others
Layout-Credits
Host

Designer

Abrupte Trennung von Doggy, Grabscher und meinen Love Girls!!!!

Erstmal sei gesagt, dass es mir sehr sehr schlecht geht. Heute habe ich nach 3 Monaten Stanthorpe verlazssen und somit einen Platz auf der Welt, an welchem ich mich sehr wohl gefuehlt habe endlich mal! Ich habe diesen Tag der Abreise lange vor mich hingeschoben weil ich genau wusste, dass es mir sehr schwer fallen wird! Das Ganze ist fuer mich wie ein zweites zu Hause geworden, wie eine WG mit einigen ganz lieben Menschen die mir gerade jetzt verdammt doll fehlen und dessen Abschied vor einigen Stunden wahnsinnig schlimm war!!! Ich habe noch nie eine solche Leere in mir gefuehlt und war so ungluecklich wie es jetzt grad der Fall ist...

Bevor ich allerdings anfange von der Zeit in Stanthoroe zu erzahlen moechte ich hier noch etwas anderes loswerden, was eigentlich noch viel schlimmer ist und mich fassungslos und einfach nur traurig und enttaeuscht macht! Nach 4 Wochen ohne Internet gucke ich auf meinen Travelblog und sehe viele Kommentare... und fast alle dieser Kommentare haben auf DIESEM blog absolut nix zu suchen! Es macht mich tief traurig das zu lesen und nun alles zu wissen! Ich bin in Australien und war weg von diesen privaten Problemen und es war wie eine verdammte Therapie fuer mich! Nun sitze ich hier, weiss nicht wohin mit meiner Trauer und fange an ganz ganz arg zu zweifeln... Unterlasst sowas also bitte ab sofort?! Danke!


Nun aber zu Stanthorpe und dem Lauf der Dinge da! Es faellt mir echt nicht leicht und ich weiss auch gar nicht wo ich anfangen soll.. Drei Monate waren eine lange Zeit und es ist so einiges passiiert! Es war eine geile Zeit!

Die Unterkunft war geteilt in ein Cottage in dem wir gewohnt haben und in ein Haupthaus. Im naechsten Gebaeude hat sich die Kueche inklusive dem Aufenthaltsraum. Das Hostel war nicht in Stanthorpe selbst sondern 10km entfernt, mitten auf dem Land! So war man halt extrem abhaengig und konnte nicht mal eben in die Stadt.. Ein Mal in deer Woche am Donnerstag war Shopping day und da musste man halt alles auf vorrat kaufen..

In unserem Zimmer waren innerhalb der drei Monate so viele unterschiedliche Leute... Aber nun, zum ende hin war die Lisa doch die beste Kandidatin und fehlt mir somit auch extrem. Natuerlich lernt man innerhalb eines solchen langen Zeitraums viele Leute auch naeher kennen, aber irgendwann muss man dann halt allen GOODBYE sagen, weil die Leute gehen und weiterreisen.. Da waeren Mika und Anja C, die grad in Brisbane sind oder aber auch Tobi der sich irgendwo bei den Whitsundays befinden muesste. und die KKKs die grad in Noosa sind.. aber Anja M war doch die festeste Freundschaft die ich hatte. Wir waren uns so unglaublich aehnlich und hatten wahnsinnig tiefgruendige und private Gespraeche, an denen dann auch die Lisa ab und an mal teilgenommen hat (die Olga Seerobbe)... Genau das ist nun auch das, was ich jetzt einige Stunden nach dem Abschied schon total vermisse! Naja wie dem auch sei... am Ende haben wir, also ich Cathrin (die Frau Katze) und Anja zusammen apples gepickt... erst die stoerrischen bruIse Granny Smiths und dann die extrem tollen Pink ladies! Abgesehn von der Arbeit gabs dann noch das gemeinsame Kaeffchen oder auch unsere SUSHI Selbstmachabende! Zu guter letzt war das Sushi wirklich perfekt und sehr lecker...

Neben Essen und Arbeit gab es dann da aber auch noch den Pub, in welchen man ab einem gewissen Zeitpunkt immer gegangen ist. Nachdem die guten alten Englaenderinnen naemlich die Chef Soehne Daniel (the Grabscher,22) und Rodney (das Doggy,nu 20) dort in Hip Hop Outfit gesichtet hatten, wollten wa die Jungs auch mal ausserhalb der Arbeit sehen... Gesagt getan und so war dann das letzte ochenende der KKKs der Anfang einer langen Pub Reihe, die teils recht verwirrend war... An dem ersten Wochenende waren wir nach dem Pub noch auf einer Hausparty von den Kumpels der Jungs und da hatte dann der Daniel unfortunately was mit der einen K... naja ich kleines Maedchen verbeiss mich allerdings zu schnell in Dinge und hab irgendwie weiter dran festgehalten.. passiert ist nie wirklich was und dazwischen fand ich auch mal den juengeren Bruder ganz ok, aber ... mh hier fehlt mir jetzt der Faden! und ich glaub ich sollte anfangen zu privat zu werden! Jedenfalls war das Ganze irgendwie eine staerkere Sympathie von allen Seiten und ich glaube auch die Jungs sind etwas traurig dass ich nun weg bin! Einen Abschied gab es naemlich nicht ... leider...

Am Ende ist eh alles schief gelaufen was nur schief laufen konnte! Eigentlich wollten Cathrin und ich bis Dienstag arbeiten und am Mittwoch fahren! Am Freitag so gegen 2Uhr hat unsere Superviserin Jackie uns allerdings gesagt, dass wir nur bis Freitag arbeiten koennen, weil noch nicht genug aepfel reif sind! Das war dann halt relativ unvrbereitet und der erste Schlag. Der naechste folgte als Grabscher und Doggy aka the Stanthorpe Rescue am Abend die dummen Kuehe aus dem Nebenzimmer in den Pub kutschiert haben, bloss weil die ne grosse Fresse hatten und gefragt haben! Samstag wiederum war es unjglaublich schwer genug Leute fuer ein Taxi zu finden, weswegen wir letztendlich Ilhans auto genommen haben! Rodney habe ich gar nicht im Pub gesehen, Daniel war auch nur ganz kurz da.. es gab also kein tschuess obwohl die Jungs am abend vorher meinten sie kaemen her... naja! Der Oberknaller wardann heut allerdings dass wir ne Stunde draussen vorm Hostel auf den Crisps Bus nach brisbnae gewartet haben, aber nix kam. Es war dann so dass heut kein Bus fuhr weil morgen Public Holiday ist! Dann war es so, dass Ilhan, Lisa und Anja Cat und mich bis Ipswich gefahren hat, wo Cats Tnate uns zwei dann abgeholt hat. Genau da sind wir auch grad und bleiben wohl bis dienstag!

Ich weiss nun dass ich eigentlich damit abschliessen muss und ueberfahrenbe Leitern, den Wunschdie Jungs waehrend der arbeit zu sehen, Sushi, die langen Gespareche, die Pubabende und einfach stanthorpe an sich in guter Erinnerung behalten muss! Wenn ich nun allerdings sehe, dass mein Weg nach hause komplett versperrt ist, dann frage ich mich, ob selbiger zurueck in duie kleine country Stadt Stanthorpe nun ebenfalls blockiert ist?!


Philipp, Ikke, Anja M, Katze, Anja CMika, Lisa



mit dem Grabscher (Daniel)


mit dem Doggy (Rodney, MITTE) und dem Schrank (oder auch BIG D)


vor der Arbeit


letzter Arbeitstag nach getaner Arbeit! war sehr traurig und hart


die letzten Bildchen zur Erinnerung


der letzte Pub Abend - enttaeuschung pur!

3.5.09 18:08
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Vroni (3.5.09 20:49)
Wo eine Tür sich verschließt, geht eine andere wieder auf .
Lass den Kopf nicht hängen, in Deutschland wartet ein ganzes Leben auf dich!!

hab dich lieb & hoffe wir sehen uns mal wieder :-*


Imke (3.5.09 21:12)
das wollte ich auch grad schreiben, verena ;-)
abschiede sind immer schwer, gerade nach einer so tollen und intensiven zeit - aber man muss nach vorne schauen, auch wenn das manchmal verdammt schwer fällt.
es liegen sooooviele tolle dinge vor dir, wenn du zurück in deutschland bist

freu mich schon, wenn wir uns mal wieder sehen! bin das erste juli wochenende bei meinen eltern im norden und wollte 'ne kleine gartenparty starten....näheres dann zu gegebener zeit, aber ich würd mich freuen, wenn wir das irgendwie zeitlich hinbekommen

fühl dich gedrückt, ich wünsch dir noch eine ganz tolle restliche zeit in down under!


Stef (3.5.09 22:31)
Hey, toller eintrag! Scheinst ja mittlerweile eine richtige Apfelexpertin zu sein! The Grabscher (Ich will gar nicht wissen, woher er den Nick hat) sieht auf dem einen Pic aus wie Adam Sandler!

Grüße,

Dein Cousin

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de